Unser Know-how

Wann sind wir richtig

Tätigkeitsfelder von Mediabiose sind multifunktionale Gebäudeanwendungen, angefangen bei der Konzeption bis hin zur Realisierung. Außerdem Produktentwicklungen, Marktanalysen und Wettbewerbsberatungen.

Unsere Stärken

Was können wir

Die Kombination von Kreativität, Fachwissen über Gebäudeanwendungen und Beleuchtungslösungen ist die Spezialität von Mediabiose. Ob eine ganzheitliche Planung einer kundenspezifischen Lösung oder eine Umsetzung mit Produkten aus einer bevorzugten Produktpalette, wir streben für unsere Kunden stets die beste funktionale, raumklimatische, energetische, städtebauliche und wirtschaftliche Lösung an.

Digitale, gebäudeintegrierte Anwendungen verlangen ein interdisziplinäres Wissen über Gebäudetechnik, Gebäudeschnittstellen, Elektronik und Ansteuerungstechnik. Nach mehr als zehn Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet und mehreren Innovationspreisen und Ehrungen verfügen wir über das richtige Know-how und freuen uns dieses in spannende neuen Projekten einzusetzen.

Dr. Mariana Yordanova
CEO / Geschäftsführerin

Die Gründerin Frau Dr. Mariana Yordanova hat an der Technischen Universität München promoviert. Sie besitzt den Abschluss Master of Science in ClimaDesign der Technischen Universität München sowie ein Diplom-Ingenieur mit Schwerpunkt Architektur der Technischen Universität München. Nach ihrem Studium arbeitete Dr. Yordanova in namhafte Unternehmen in Japan, USA und Deutschland. Im Jahr 2010 gründete sie die Gesellschaft Mediabiose.

Mariana Yordanova ist ehemalige Leistungssportlerin in Rhythmischer Sport Gymnastik. Sie hat mit der bulgarischen Nationalmannschaft drei Medaillen bei der Weltmeisterschaft 1994 in Paris gewonnen.

Philosophie

Technologien mit unterschiedlichen Schwerpunkten spielen sowohl in der Forschung und Entwicklung als auch in der ganzheitlichen Planung bis hin zum Produktdesign eine große Rolle.

Durch die Entwicklung von innovativen, ganzheitlich geplanten Lösungen kann der Mehrwert von Bauelementen und Gebäudeanwendungen gesteigert und neue Märkte erschlossen werden.

Unsere Gesellschaft wurde in den letzten Jahrzehnten mit einer nie da gewesenen Geschwindigkeit in eine Ära der Technik katapultiert, die die Maßstäbe alles bisher Vorhandenen überspringt. Wir unterhalten uns nicht wie früher, wir „twittern“, „chatten“, schreiben eine Nachricht in WhatsApp. Das schwarze Brett wurde aufgelöst, jetzt wird „gepostet“ und „gebloggt“. Wir sitzen kaum in Bibliotheken, wir „googlen“. Wir „like“-n wenn uns etwas gefällt. Unsere Freunde partizipieren an unserem Leben auch wenn sie tausende Kilometer entfernt sind, denn sie sehen in „Facebook“, wie es uns geht. Wir lassen nicht ein Bild von uns malen, wir machen ein „Selfie“.

Kommunikationskanäle durchdringen unser Leben und werden untrennbarer Teil davon.

Die Menschheit hat es selten geschafft, eine technische Entwicklung von ihrem restlichen Dasein zu entkoppeln. Die  Elektrizität, die Dampfmaschine, das Telefon, sie haben unser Leben betreten und verschwanden nicht mehr. Sie entwickelten sich weiter. Die Architektur des Mittelalters sah anders aus als die der industriellen Revolution. Die Bedürfnisse des Nutzers änderten sich- also folgte die Entwicklung seiner Behausung.

Hat der Mensch deshalb aber je den Wunsch verspürt die Zeit anzuhalten? Hat er Burgen statt Gartenstädte gebaut? Nein. Er akzeptierte, dass man die Zeit nicht zum Stehen bringen und konservieren kann. Er entschied sich für das Neue, für Komfort, für den Fortschritt.

Was bedeutet das übertragen auf das Thema der neuen Technologien und deren Implementierung in die Architekturgestaltung. Es bedeutet, dass wir das Bestehende mit Respekt und Rücksicht behandeln sollen, aber dies darf nicht an Ehrfurcht grenzen. Unsere Generation hat genauso wie jede andere vorher die Chance, die Aufgabe und die Herausforderung, die Umwelt zu beeinflussen, zu erhalten und zu pflegen und- ja- im Einklang mit den neu entstandenen Bedürfnissen zu gestalten.

Geschichte

  • 2010 das Projekt Mediabiose wird von dem Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert, in Kooperation mit der Technischen Universität München
  • 2010 Gründung der Gesellschaft Mediabiose GmbH. Mediabiose ist in der Gründergalerie der Technischen Universität München aufgelistet
  • 2012 Mediabiose gewinnt den Weconomy Wettbewerb und wird Teil eines bundeweiten Partnernetzwerks von etablierten Unternehmen
  • 2013 Firma Kathrein (KATHREIN-Austria LED light & electronics Vertriebs GmbH, einer Tochterfirma der KATHREIN-Austria Ges.m.b.H. ) beteiligt sich an dem Unternehmen Mediabiose. Mit dem eingesammelten Kapital soll der Markteintritt in Deutschland und der Aufbau der Produktion der ersten Generation Media-Jalousie finanziert werden.
  • 2014-2015 Referenzprojekte und Markteinführung der Systemlösung Media-Jalousie
  • 2016 Nach der Rückführung der KATHREIN-Austria LED light & electronics Vertriebs GmbH in die KATHREIN-Austria Ges.m.b.H. und Einstellung der Entwicklungsaktivitäten im LED-Bereich wird der Joint-Venture mit Mediabiose aufgelöst.
  • 2017 Mediabiose wird Innovationspartner von dem Handelskammer Deutschland Schweiz
  • 2017 Mediabiose wird Mentor-Partner in dem Netzwerk der Wissensfabrik – ein bundesweites Netzwerk aus Unternehmen aller Branchen
  • 2017 -2020 Mediabiose wird umstrukturiert. FuE im Bereich Vertical Farming und ästhetische Beleuchtung
  • 2019 Mediabiose übernimmt federführend die Leitung des Projektes Agricultural Lighting Facade