NATIONAL FINANCIAL CENTER - SOFIA, BULGARIA

Konzept einer fassadenintegrierten medialen Anwendung

mit Einbeziehung alternativer Energiequellen

Die Herausforderung der Planungsaufgabe bestand darin, für die unterschiedliche Materialbeschaffenheit der Fassade eine Systemlösung zu finden, die sich gleichzeitig in transparente und opake Fensterfelder integrieren lässt. Durch die Integration von Photovoltaikzellen unterschiedlicher Dichte sollte die Energiebilanz des Gebäudes verbessert werden.

  • Analyse der Nutzung –und Standortbedingungen

    Analyse der Sichtbeziehungen und ihre Auswirkung auf die wahrnehmbaren Fassadenabschnitte.

  • Ausarbeitung von Detailaspekten

    Integration der medialen Lösung im Detail und Optimierung der Fassadenschnittstellen.

  • Konzeption der multifunktionalen Fassadenanwendung

    Konzeption einer Systemlösung aufbauend auf einer einheitlichen Technologie.

  • Beratung zu Nachhaltigkeitsstrategien

    Integration der medialen Lösung innerhalb eines mehrschichtigen Aufbaus mit Einbezug alternativer Energiequellen.

Standortanalyse

Untersuchung der Blickbeziehungen

Die Gebäudefassade wird in mehrere Planungsdimensionen betrachtet –funktionale, raumklimatische, energetische, städtebauliche.  Die lichtinszenierte, mediale Fassadenanwendung ist ein Phänomen, das diesen komplexen Zusammenhang harmonisch ergänzen soll.

Die Analyse der Sichtachsen gibt Aufschluss darüber, welche Fassadenbereichen für die Positionierung der medialen Abschnitte priorisiert werden müssen. Eine ganzheitliche mediale Verhüllung bedeutet nicht gleich eine bessere Sichtbarkeit und ist mit hohen Betriebskosten verbunden.

Die Sichtachsen und der Entfernung von Betrachter definieren den optimalen Pixelabstand, notwendig für eine gute Lesbarkeit der medialen Anwendung.

Homogene Optik nach außen

hinter welcher sich ein mehrschichtiger Aufbau verbirgt

Materialbeschaffenheit und elegante Optik sind Merkmale, die für das visuelle Erlebnis des Nutzers im Innenraum sorgen. Die Dramaturgie der Beleuchtung und die individuell steuerbare Botschaft nach außen sind die Antwort auf den Bedarf nach Individualität, Flexibilität, unmittelbare Reaktionszeit auf das Neue und Unerwartete, die unser Zeitgeist widerspiegelt.

Das Fassadenbild wird tagsüber von der Photovoltaikfläche dominiert. Die medialen Elemente sind versetzt dazu angeordnet und kommen erst abends zur Geltung. Die Transparenz des Fassadenmoduls variiert je nach Modulbeschaffenheit.

Unterschiedliche Fassadenbeschaffenheit

in Abhängikeit von der Raumnutzung

Insgesamt wurden fünf unterschiedliche Element-Typologien konzipiert:

  • Glasscheibe + Lineare LED-Einheit + Lamelle + Isolierverglasung
  • Glasscheibe + Lineare LED-Einheit + Photovoltaik-Zellen + Isolierverglasung
  • Glasscheibe + Lineare LED-Einheit + Isolierverglasung
  • Glasscheibe + Lineare LED-Einheit + Photovoltaik-Zellen + Betonkern
  • Glasscheibe + Lineare LED-Einheit + Betonkern

Möchten Sie eine individuelle Lösung für Ihren Standort erhalten?

KONTAKTIEREN SIE UNS